Cosmeticexpress Informiert: Die Geschichte des Parfums

wird über den Geruchssinn, der mit dem Limnischen System in unserem Gehirn gekoppelt ist und hier zahlreiche Gefühle auslöst, erzeugt. Die Priester in Mesoptamien und im alten Ägypten verbrannten in ihren Tempeln Hölzer und Pflanzen, damit die gut riechenden Düfte zu den Göttern aufsteigen könnten. Die Götter sollten damit geehrt und wohl gesonnen gestimmt werden. Auch die ägyptischen Pharaonen wurden mit besonders aromatischen Salben und Essenzen nach ihrem Tod eingesalbt, woraus sich im Laufe der Zeit das Parfümieren entwickelte.
Sie verwendeten dabei hauptsächlich Salben aus Rosmarin, Anis oder Zitrone. Die wohl riechenden Salben und Wässerchen waren jedoch ausschließlich der Oberschicht und den reichen Aristokraten vorbehalten. Für die ärmere Bevölkerung blieb weiterhin nur das Verbrennen von Hölzern und Kräutern, wie Minze und Thymian. Sie setzten das Ritual in Kulten ein, im Wesentlichen, um eine höhere Spiritualität zu erlangen. Bei den Aristokraten hingegen entstand mit der Zeit eine immer weiterreichender Mode, sich mit Düften zu umgeben. Sie versuchten damit den Göttern nah zu sein, ihr Lebensgefühl auszudrücken und sich eine gewisse Aura zu verleihen. Die Entwicklung des Parfums wurde so erheblich beschleunigt.

Wie gelangte das Parfum nach Europa?

Den Überlieferungen nach, gelangtem die ersten Parfumessenzen durch die seefahrerisch begabten Phönizier in den Süden von Europa, in das antiken Griechenland und später ins römische Reich. Im alten Rom entwickelte sich das Parfum schnell zum festen Bestandteil des adligen Lebens am Hofe und bei den reichen Bevölkerungsschichten. Es wurde zudem Teil der täglichen Hygiene (Hygieia, griechische Schutzgöttin der Gesundheit). Während in unseren Breitengraden selbst einfachste Hygieneregeln noch bis weit in das Mittelalter unbekannt waren, wurde diese bei den Griechen und Römern in Bädern, Massageeinrichtungen oder auch beim Essen regelrecht zelebriert. Hierbei kamen auch die verschiedensten Cremes und Duftwasser zum Einsatz. Natürlich konnte mit den Düften konnte zugleich auch der oft unermessliche Reichtum betont werden.

Renaissance im Mittelalter

Das Wissen der Römer und der Griechen zur Hygiene und zur Herstellung von Cremes und duftenden Wassern ging nach dem Niedergang des griechischen bzw. römischen Reiches und der anschließenden Völkerwanderung in Europa weitgehend verloren. Erst die Kreuzritter brachten die Duftessenzen von ihren Kreuzzügen wieder nach Europa. Dem persischen Mediziner und Gelehrten Avicenna ist beispielsweise das Rosenwasser zu verdanken, das durch Destillation hergestellt wird. Das Wissen um die Herstellung gelangte schließlich mit den Arabern nach Spanien, von wo aus es sich zunächst bis nach Frankreich verbreiten konnte. Als es gelang, reinen Alkohol zu destillieren, waren dann auch die technischen Voraussetzungen geschaffen, um Parfum, so wie wir es heute noch kennen, herzustellen. Vor allem in Frankreich entstand mit der Verwendung von Parfums eine völlig neue Lebensart, die ihren Niederschlag in zahlreichen Gesängen und Gedichten dieser Zeit fand. Zum Ende des zwölften Jahrhunderts entstand dort auch der Beruf des Parfummeisters, nachdem zuvor hauptsächlich Alchimisten mit der Herstellung der Duftwasser beschäftigt waren. Verwendet wurden nun auch feine Gewürze aus Indien, Blüten aus Afrika oder Madagaskar und Dufthölzer aus Latein- bzw. Südamerika.

Zu besonderer Bedeutung gelangte das Parfum zu Zeiten der Ausbreitung der Pest. Einerseits glaubten viele, dass gute Gerüche die Ausbreitung der Krankheit verhindern. Andererseits wurde angenommen, dass es gerade das Waschen in gemeinsamen Badestuben war, das die Ansteckung befördert. So kam es, dass die Leute sich nicht mehr regelmäßig wuschen. Parfums konnten die unangenehmen Körpergerüche bis zu einem gewissen Grade überdecken, was die Herstellung weiter beflügelte.

Entwicklung in der Neuzeit

Mit den Entdeckungen in der Neuen Welt sowie über die Handelsrouten aus Asien gelangten nach und nach immer exotischere Kräuter und Essenzen in das alte Europa. Große Zentren für den Handel und die Herstellung von Parfums entwickelten sich im französischen Grasse sowie in Venedig. Zur besonderen Blüte gelangte die Verwendung von Parfums am Hofe des französischen Königs Louis XV, der im Volk auch „Hof des Parfums“ genannt wurde, da hier äußerst verschwenderisch mit den Düften umgegangen wurde. Anstatt auf Hygiene zu setzen, wurden die unangenehmen Körpergerüche durch maßlose Verwendung von Parfums gesetzt. In dieser Zeit entwickelten sich auch die ersten Perfummarken. Die Herstellung, insbesondere die Techniken zur Destillation und Enfleurage, wurden immer weiter perfektioniert und weiterentwickelt. Nach der Französischen Revolution geriet das Parfum teilweise schwer in Verruf, da es hauptsächlich mit dem verschwenderischen Lebensstil am Hofe in Verbindung gesetzt wurde. Erst mit Napoleon kam das Parfum wieder in Mode, da Napoleon ein Liebhaber des Eau de Cologne war. Zur vollständigen Blüte der Parfums kam es dann nach dem zweiten Weltkrieg, als es durch industrielle Herstellungsverfahren und Massenproduktion auch für breite Bevölkerungsschichten erschwinglich wurde. Ein starker Wettbewerb sorgte zudem für immer einfallsreichere Düfte, Flakons und Verpackungen und zu der heutigen Vielfalt in den Regalen.

Aktuelle Entwicklungen am Perfummarkt

In unserer heutigen Zeit gibt es eine sehr große Zahl an Parfumherstellern und noch mehr Perfummarken für nahezu jeden Geldbeutel. Parfums gibt es auch in Gestalt von Raumdüften zur Belebung des Raumklimas in Läden und Wohnungen oder in Autos. Das Erstaunliche ist, dass sich nur sehr wenige Parfums dauerhaft am Markt durchsetzen können. Bei fast 97 % aller Parfums wird die Produktion nach einiger Zeit wieder eingestellt. Um ein neues Parfum auf den Markt zu bringen, sind riesige Werbebudgets und Kampagnen notwendig. Ebenso müssen großzügig Testflakons verteilt werden. Gerade kleine Labels haben es daher besonders schwer in dem umkämpften Markt Fuß zu fassen. Der deutsche Markt mit einem Gesamtumsatz von insgesamt etwa 800 Millionen Euro teilt sich auf vergleichsweise wenige Hersteller auf. Insbesondere Männer neigen auch dazu, einen einmal verwendeten und für gut befundenen Duft immer wieder zu benutzen. Mit den neuesten Herstellungsverfahren lassen sich mittlerweile besonders reine Düfte extrahieren. Diese können in unzähligen Variationen gemischt werden, was insbesondere dem Trend zur Individualität entgegenkommt und der heutigen Massenproduktion widerspricht. Der neueste Parfumtrend geht zu sogenannten Ein-Duft-Perfums. Anstatt auf den Duftes eines ganzen Blumenstraußes zu setzen, wird hier der Duft einer einzelnen Blüte betont.

 

PRESSEKONTAKT

Opus Bonum GmbH
Pressestelle

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: opus-bonum.de
E-Mail : presse@opus-bonum.de
Telefon: 0700 678 726 68
Telefax: 0700 678 726 68-1

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Cosmeticexpress Informiert: Die Geschichte des Parfums

Trumpsteuer für amerikanische Produkte

angekommen ist.Für Trump könnte das eine harte Landung werden. Einen Staat kann man nicht wie ein Unternehmen führen. Diese Einsicht fehlt Trump noch.

Amerika ist nun mal nicht für die hohe Qualität seiner Produkte in der Welt bekannt, lediglich für so manche innovativen Ideen. Selbst apple lässt ja fast Alles in Asien herstellen, auch weil Amerika mit seinen Löhnen und der geringen Produktivität der Mitarbeiter, kein guter Standort für Unternehmen ist.Nun soll sich das alles verändern nur weil Trump neuer US Präsident ist? Trump wird sehr schnell merken, das er auf einem Irrweg ist und auf die Suche nach Kompromissen gehen um nicht ganz sein Gesicht zu verlieren.Auch das werden wir dann dieses Jahr sicherlich noch erleben müssen. Man könnte ja auch weltweit darüber nachdenken für amerikanische Produkte eine Trumpsteuer einzuführen, so lange dieser Präsident in den USA ist.

PRESSEKONTAKT

Diebewertung
Thomas Bremer

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: www.diebewertung.de
E-Mail : redaktion@diebewertung.de
Telefon: 0163-3532648
Telefax: 0341 – 870 85 85 9

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Trumpsteuer für amerikanische Produkte

Immovaria in Leipzig- Immobilien an einem der besten Standorte

Über Jahre haben, und das wollen wir an dieser Stelle nicht verschweigen, viele Immobilienbesitzer dann auch Probleme mit der Vermietung ihrer Immobilie gehabt, wenn sich dann nicht ein Profi um die Vermietung und die Verwaltung der Immobilie gekümmert hat.Doch verbunden mit der ungeheuren wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt Leipzig, hat natürlich auch der Zuzug nach Leipzig in einem Umfang zugenommen, den man so in diesem Umfang, vor 10 Jahren nicht erwartet hätte. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Immovaria in Leipzig- Immobilien an einem der besten Standorte

IFMC GmbH- Immobilien sind ideal für die Altersvorsorge

Thema „Immobilien zur Altersvorsorge“, sondern dies schon seit über Jahren. Hier haben wir uns ein großes Beziehungsnetzwerk zu bekannten und seriösen Immobilienanbietern aufgebaut, so Timo Jurth in dem Interview weiter. Des ermöglicht uns heute noch, unseren Kunden preislich angemessene Immobilien anbieten zu können. Auch wir haben natürlich festgestellt, das der Immobilienmarkt völlig Überhitzt ist, dann auf dem Markt teilweise Preise für Immobilien aufgerufen werden, die wir für „Phantasiepreise“ halten, keinem Kunden raten können solch eine Immobilie zu erwerben. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für IFMC GmbH- Immobilien sind ideal für die Altersvorsorge

Mighty Buyer ziehen sich auch erste Großvermittler zurück?

Das war zumindest unser Eindruck von Beginn an, wo wir von dem System gehört haben und mit manchen Personen des Unternehmens dann auch Gespräche führen konnten. Solch eine Plattform braucht mindestens 1 Jahr konsequente Vorbereitung b e v o r man an den Start gehen kann. Das kann man nicht Mal eben innerhalb von 2 Wochenenden aus dem Ärmel schütteln. Da müssen mindestens über 2 Monate dann Test laufen………….ob das dann auch alles so funktioniert wie man es den möglichen Kunden versprochen hat. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Mighty Buyer ziehen sich auch erste Großvermittler zurück?

V Plus Fonds IV- der Fonds sollte jetzt liquidiert werden!

Kosten dann auch bezahlen zu können. Das Problem was der Fonds zusätzlich hat ist, das es weder der Service KVG noch den beauftragten Anwälten dann wohl gemeinsam nicht gelungen ist neue Anlagekriterien hinzubekommen. Diese wären aber erforderlich, wenn man neues Geld für den Fonds einsammeln wollte. Diese unschöne Situation gibt es wohl bereits schon seit über 1 Jahr. Mittlerweile soll es auch eine hausinterne Auseinandersetzung zwischen den Dienstleistern und der Geschäftsführung geben. Die Service KVG soll angeblich so dreist Handeln, das man den Geschäftsführern der Gesellschaft nicht einmal den Zugang zu den Anlegeradressen herausgibt. Das Wort Skandal kommt einem da dann schon in den Sinn. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für V Plus Fonds IV- der Fonds sollte jetzt liquidiert werden!

Ersatzwährungen wie OneCoin- auch die Finanzaufsichtsbehörde in Österreich warnt

Finanzaufsichtsbehörden diese Kryptowährungen nicht gerne sehen. Hier die Warnung der FMA zu diesem Thema. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Ersatzwährungen wie OneCoin- auch die Finanzaufsichtsbehörde in Österreich warnt

Sensus Vermögen………..und plötzlich ist an im Visir von Ermittlungen, ohne zu wissen warum!

Geschäfte innerhalb der Vermögensverwaltung abwickelt. Bis zum heutigen Tage ohne jegliche Beanstandung der Aufsichtsbehörden udn ohne das unser Unternehmen überhaupt einmal in den Focus der Öffentlichkeit geraten wäre. Genau so wollen wir unser Geschäft aber betreiben- Ruhig, Seriös und überlegt im Sinne unserer Kunden. Natürlich wird das Geld unserer Kunden nicht bei uns im Unternehmen investiert, sondern wir arbeiten auch mit den unterschiedlichsten Anbietern im deutschen und europäischen Markt zusammen. Geld kennt keine Grenzen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Sensus Vermögen………..und plötzlich ist an im Visir von Ermittlungen, ohne zu wissen warum!

SWM AG: Gold profitiert mehr vom Wohlstandswachstum als von Krisenangst

Gestern Abend, so erklärt ein Sprecher des Liechtensteinischen Finazunternehmens SWM AG, erhielt die Deutsche Bank erneut heftige Nackenschläge im US- Handel. Entsprechend einer Meldung der Nachrichtenagentur Bloomberg zögen nun die ersten Kunden der Deutschen Bank Mittel ab, da sie um die Stabilität der Bank fürchten würden. Von mehreren Milliarden Dollar ist da die Rede.

Die Frage, die Kunden der SWM AG häufig stellen würden, sei: Kann Gold profitieren?

Natürlich sei es kein Zufall, wenn sich die Blicke der Anleger im Zuge der aktuellen Entwicklungen auf das vermeintliche Krisenmetall Gold richteten. Immerhin hätte sich in diesem Jahr das Edelmetall deutlich von der jahrelangen Durststrecke erholt und konnte bisher stets profitieren, wenn die Sorgen um das Finanzsystem in den Medien diskutiert wurden. Allerdings würde häufig vergessen, daß Gold und die anderen Edelmetalle, insbesondere Silber, in den Schwellenländern auch ein Anzeichen für wachsenden Wohlstand seien.

Langfristig profitieren die Edelmetalle nach Einschätzung der SWM Analysten viel stärker vom wachsenden Wohlstand in den Wachstumsländern als vor der Krisenangst, die vor allem in den westlichen Medien gepusht wird. Gold, so betont man bei der SWM AG abschließend, würde in jedem Falle weiterhin von der internationalen Nachfrage gelenkt, und die sei, nicht zuletzt Dank des wachsenden Wohlstandes im Steigen.

PRESSEKONTAKT

Presseservice Opus Bonum GmbH
Redaktion

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: www.opus-bonum.de
E-Mail : presseservice@opus-bonum.de
Telefon: 0700 – 67 87 26 68
Telefax: 0700 – 67 87 26 68 – 1

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für SWM AG: Gold profitiert mehr vom Wohlstandswachstum als von Krisenangst

BaFin meldet für die Schnigge Wertpapierhandelsbank Insolvenz an

Nach unserer Auffassung dürfte die Insolvenz mit Erfüllung der Geschäfte sofort wieder behoben sein. SCHNIGGE arbeitet an einer Lösung dieser Einmalbelastung. Bis dahin ruhen unsere Börsenzulassungen und Wertpapierdienstleistungen.
Es wird betont, dass alle börslichen Wertpapiergeschäfte sowie Geschäfte mit Dritten ordnungsgemäß erfüllt wurden und bis dato keine Schäden entstanden sind. Zitat von der Webseite Ende. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für BaFin meldet für die Schnigge Wertpapierhandelsbank Insolvenz an